Der Klang des Sommers

Der Sommer in Korea ist geprägt von Konzerten der besonderen Art, ganz gleich, in welcher Stadt man sich gerade befindet. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um den populären K-Pop. Der typische Klang des Sommers ist ein anderer.

Sobald die Temperaturen permanent die 20°C-Marke übersteigen, kommen zahlreiche Larven der Singzikaden aus ihren Verstecken und klettern gemeinsam mit den Temperaturen nach oben. Zu diesem Zeitpunkt haben die Larven bereits mehrere Jahre im Boden verbracht. Bis zur vollständigen Entwicklung zum flugfähigen Insekt durchlaufen die Tiere 5 Stadien. Sobald sie ausgewachsen sind, verbleibt den Singzikaden jedoch nicht mehr viel Zeit, bis sie wieder im Erdreich landen. Dass man sich in dieser Zeit der Fortpflanzung widmet, kann man biologisch absolut nachvollziehen. Dazu erregen die männlichen Singzikaden die Aufmerksamkeit des Weibchens. Da mit so einem schwerfälligen Körper das Tanzen eher ausgeschlossen ist, wird musiziert, und das mit dem Hinterleib. Manche Lesering mag sich jetzt denken „Das kenn ich doch!“, aber die Geräusche der Singzikade fallen in einen anderen Frequenzbereich. Mit dem Trommelorgan (Tymbalorgan) werden Töne im Kilohertzbereich mit einer Lautstärke von bis zu 100 Dezibel erzeugt. Wer sich jetzt fragt, wie man bei solch einem Lärm schlafen soll, sei beruhigt. In Korea habe ich nur tagsüber die Geräusche der Zikaden vernehmen können. Im Koreanischen heißt die Singzikade übrigens Maemi (매미). In der folgenden Galerie findet ihr ein paar Bilder von Exemplaren aus Süd-Gyeongsang. Wer die kleinen Insekten mal in Aktion erleben will, sollte sich das in den Quellen verlinkte Youtube-Video anschauen.

Aus der Kategorie „Wissenswertes“ gibt es noch Folgendes zu berichten: Maemi ist auch der Name des bis dato stärksten aufgezeichneten Taifuns, der Korea im Jahr 2003 heimsuchte und 117 Menschen das Leben kostete.

Quellen:

[1] www.spektrum.de/lexikon/biologie/singzikaden/
[2] https://www.youtube.com/watch?v=KAuFxh1UgzI
[3] https://en.wikipedia.org/wiki/Typhoon_Maemi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.